Design-Estriche sind wegen ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von leicht angeschliffener bis terrazzo-ähnlicher Oberfläche ein wichtiges (Design-) Element heutiger Architektur und aus vielen öffentlichen und privaten, aber auch zunehmend industriellen, Bauten nicht mehr wegzudenken. Die Qualität des Bodens entscheidet sich im Detail – über alle Bauabschnitte hinweg.

Warum MKS?

Die optischen und funktionalen Anforderungen an den Design-Estrich sind hoch. Dafür entwickeln wir die optimalen Maschinen, Werkzeuge, chemischen Produkte und Bearbeitungsverfahren. Darüber hinaus bietet MKS Ihnen für alle Bauphasen das komplette Knowhow aus 30 Jahren Bodenerfahrung und begleitet Sie während jeder Bauphase kompetent und zuverlässig.

In der Planungsphase müssen die Wünsche des Kunden und Potenziale des Bodens in Einklang gebracht werden. Da das optische Erscheinungsbild nicht normiert ist, sind viele unterschiedliche Möglichkeiten denk- und umsetzbar. Zu beachten ist, dass es sich bei den Böden immer um ein handwerkliches Unikat handelt, das auf den Kunden zugeschnitten ist und bei dem man immer die individuelle Handschrift des Handwerkers erkennt. Deshalb ist es wichtig, alle Eigenschaften und Möglichkeiten des Bodens zu kennen, um das für den jeweiligen Anspruch individuell beste Ergebnis zu erhalten.

Während der Einbauphase wird der Grundstein für die Qualität des Bodens gelegt. Neben den technischen Parametern wird durch den handwerklich korrekten Einbau vor allem auch die Optik des Bodens maßgeblich bestimmt. Hier geht es von der detailgenauen Abstellung von Randbereichen und aufgehenden Bauteilen über die richtige Mischtechnik und den höhenlagengerechten Einbau bis hin zur richtigen Glättung von Fläche und Randbereichen und die passende Nachbehandlung.

In der Bearbeitung holen dann das Schleifen und der Oberflächenschutz, gut gemacht, das Beste aus dem Boden für eine lange Nutzung raus. Die richtige Ausrüstung, die exakte Randbearbeitung und optimal abgestimmte Schleifgänge sind zusammen mit absoluter Gründlichkeit und Erfahrung die wesentlichen Elemente guten Schleifens. Der richtige Oberflächen- und Fleckschutz zur geplanten Nutzung gewährleistet dann zusammen mit der passenden Vergütung die dauerhafte Haltbarkeit und Reinigungsfähigkeit des Bodens.

Damit unsere Kunden den bestmöglichen Boden realisieren können, nehmen wir von MKS beim Design-Estrich den gesamten Bauprozess von der Planung bis zum Oberflächenschutz in den Fokus.

Wir unterstützen auf Wunsch schon in der Planungsphase und können in der Ausführung wertvolle Tipps geben. Neben der passenden Ausrüstung liefern wir das notwendige Wissen rund um die Schleiftechnik und den Oberflächenschutz/Vergütung. Und nicht zuletzt vermittelt MKS erfahrene Handwerksunternehmen, welche die hohen Anforderungen an den Design-Estrich zielgerichtet umsetzen können. Bitte sprechen Sie uns an.

Mehr Informationen

Planen

„Schleifen fängt mit dem Einbau an“! Diese Erkenntnis ist so alt wie der Terrazzo und in ihr liegt Wahrheit!

Die richtige Misch- und Einbautechnik entscheidet über die Qualität der Mischung und die Homogenität des Bodens. Je besser die Mischung, um so hochwertiger und gleichmäßiger wird das Schliffbild sein.

Der höhenlagengerechte Einbau und das flächendeckend gleichmäßige Glätten/Verdichten haben einen starken Einfluss auf den Schleif-, Spachtel- und Vergütungsaufwand und die technische und optische Qualität des späteren Ergebnisses. Nacharbeiten möglicherweise beim Einbau entstandener Mängel, sind in der Regel mit einem hohen Aufwand und einem oft nicht ausreichenden Ergebnis verbunden.

Auch die Qualität des Schleifprozesses bestimmt das Ergebnis! Beim Design-Estrich sind in der Regel mehrere Schleifvorgänge erforderlich. Bei der Abstimmung des Werkzeugs kommt es neben leistungsfähigen Maschinen entscheidend darauf an, die Werkzeuge auf den Boden abzustimmen, Vergütung und Oberflächenschutz entsprechend in die Bearbeitung einzubeziehen und den Schleif- und Vergütungsprozess gleichermaßen hochwertig wie auch wirtschaftlich zu gestalten.

Grundsätzlich sollte jeder Estrichleger, der Design-Estriche baut, das Schleifen der eigenen Böden kennen und beherrschen. Auch wenn größere Flächen von qualifizierten Dienstleistern geschliffen werden können: Einbau und Schleifen ergänzen einander unabdingbar. Die gebündelten Erfahrungen gehören in die Hand des Einbauers. So entwickelt sich eine rundum „saubere“ Einbauroutine ohne Überraschungen und mit abnahmesicheren Ergebnissen!

Die MKS Anwendungstechniker sind Ihre kompetenten Ansprechpartner. Vom Vorgespräch in der Planung, der anwendungstechnischen Begleitung auf der Baustelle bis hin zur Beratung bezüglich Oberflächenschutz, Reinigung, Pflege und Wartungskonzepten – nicht vertriebsorientiert, sondern sehr nah am Handwerk. Mit großer Erfahrung und Leistungsbereitschaft können Sie auf das MKS-Team zählen.

Bauen & Schleifen

„Schleifen fängt mit dem Einbau an“! Diese Erkenntnis ist so alt wie der Terrazzo und in ihr liegt Wahrheit!

Die richtige Misch- und Einbautechnik entscheidet über die Qualität der Mischung und die Homogenität des Bodens. Je besser die Mischung, um so hochwertiger und gleichmäßiger wird das Schliffbild sein.

Der höhenlagengerechte Einbau und das flächendeckend gleichmäßige Glätten/Verdichten haben einen starken Einfluss auf den Schleif-, Spachtel- und Vergütungsaufwand und die technische und optische Qualität des späteren Ergebnisses. Nacharbeiten möglicherweise beim Einbau entstandener Mängel, sind in der Regel mit einem hohen Aufwand und einem oft nicht ausreichenden Ergebnis verbunden.

Auch die Qualität des Schleifprozesses bestimmt das Ergebnis! Beim Design-Estrich sind in der Regel mehrere Schleifvorgänge erforderlich. Bei der Abstimmung des Werkzeugs kommt es neben leistungsfähigen Maschinen entscheidend darauf an, die Werkzeuge auf den Boden abzustimmen, Vergütung und Oberflächenschutz entsprechend in die Bearbeitung einzubeziehen und den Schleif- und Vergütungsprozess gleichermaßen hochwertig wie auch wirtschaftlich zu gestalten.

Grundsätzlich sollte jeder Estrichleger, der Design-Estriche baut, das Schleifen der eigenen Böden kennen und beherrschen. Auch wenn größere Flächen von qualifizierten Dienstleistern geschliffen werden können: Einbau und Schleifen ergänzen einander unabdingbar. Die gebündelten Erfahrungen gehören in die Hand des Einbauers. So entwickelt sich eine rundum „saubere“ Einbauroutine ohne Überraschungen und mit abnahmesicheren Ergebnissen!

Die MKS Anwendungstechniker sind Ihre kompetenten Ansprechpartner. Vom Vorgespräch in der Planung, der anwendungstechnischen Begleitung auf der Baustelle bis hin zur Beratung bezüglich Oberflächenschutz, Reinigung, Pflege und Wartungskonzepten – nicht vertriebsorientiert, sondern sehr nah am Handwerk. Mit großer Erfahrung und Leistungsbereitschaft können Sie auf das MKS-Team zählen.

Schützen & Betreiben


Vor der Inbetriebnahme bildet in der Regel der Schutz der Oberfläche gegenüber Fleckenbildnern und chemischen Aggressorien den Abschluss der Arbeiten. Es gibt zwar durchaus Situationen, in denen auf einen Oberflächenschutz verzichtet werden kann. In den meisten Fällen jedoch ist ein passendes Oberflächenschutzkonzept, bestehend aus dem Schutzprodukt und dem darauf abgestimmten Reinigungsverfahren, unverzichtbar, um die Langlebigkeit zu sichern. Die Erfahrung zeigt, dass dieser Schritt sehr bedeutsam für den gesamten Vergütungsprozess ist. Entsprechend sorgfältig sollte er durchgeführt werden.

Für den Schutz der Oberfläche stehen grundsätzlich zwei Wege offen: die Versiegelung und die Imprägnierung.
Bei der Versiegelung wird ein Schutzfilm auf dem Boden gebildet, der die mineralische Oberfläche abdeckt. Zu beachten ist, dass hierdurch bei vielen Produkten die Wasserdampfdiffusionsfähigkeit deutlich beeinträchtig wird und sich die Farbgebung und der Glanz des Bodens deutlich ändern können.
Bei der Imprägnierung hingegen werden die Poren mit einem Produkt getränkt, dass funktionelle Gruppen zur Abwehr von Öl, Fett und Wasser enthält. Es bildet sich kein Schutzfilm, die Wasserdampfdiffusionsfähigkeit und die Optik des Bodens werden nicht beeinträchtigt.

Da eine allgemeingültige Empfehlung nicht gegeben werden kann, sollten über das Lastenheft die wesentlichen Punkte zum Anspruch an den Oberflächenschutz bereits in der Planungsphase geklärt worden sein, um die individuell passenden Systeme zu bestimmen.

Eine unsachgemäße Reinigung der Fläche führt unweigerlich zu Beschädigungen des Oberflächenschutzes und in letzter Konsequenz dann zur Beschädigung der Bodenoberfläche. Der Eigentümer ist in der Verpflichtung, eine sachgemäße Reinigung einzuhalten. Bei der Nutzung des Bodens ist daher wesentlich, dass sich an die vereinbarte Reinigungs- und Pflegeanweisung gehalten wird. Hier ist detailliert festgehalten, welche Reinigungsmaterialen (Chemie, Pads, Wischer, Bürsten, etc.) verwendet werden dürfen und wie die Reinigung durchzuführen ist. Während die zu verwendenden Reinigungsmaterialien von dem eingesetzten Oberflächenschutzprodukt abhängen, werden Reinigungsverfahren und Reinigungsintervalle individuell auf den Schmutzabfall abgestimmt.

Der Oberflächenschutz, die Erstellung von Reinigungsanleitungen und der Themenbereich der nachhaltigen Unterhaltsreinigung gehören zu unseren Kernkompetenzen. Fordern Sie uns! Unter unserer Service-Nummer +49 / (0) 2871 / 24 75 24 erhalten Sie die Informationen, die Sie benötigen!