Die CMS in Berlin ist bekannt als kompakte und konzentrierte Informationsquelle für Fachbetriebe aus den Bereichen Gebäude-Dienstleistung und Facility-Management. Hier informiert sich die komplette Branche alle zwei Jahre zu neuen Technologien und den Trends aus den Bereichen Reinigungssysteme, Gebäudemanagement und Dienstleistungen.

Nach etlichen Jahren der Messeabstinenz war das MKS – Team in diesem Jahr mit einem Re-Launch wieder auf der CMS vertreten. Grund für die erfolgreiche Neu-Ausrichtung von MKS in den Bereichen Gebäude-Dienstleistung und Facility-Management ist die stark gestiegene Nachfrage nach der qualifizierten, wirtschaftlich nachhaltigen Sanierung und Optimierung von Betonwerksteinplattenbelägen und Industrieböden.

Auf vielen Betonwerksteinböden wurden in den letzten Jahren vor allem sogenannte Diamantpads in der täglichen Unterhaltsreinigung eingesetzt. Aufgrund der inhomogenen Festigkeitsverteilung der gesteinsbildenden Bestandteile im Betonwerkstein oft die typische Folge: die Schädigung der Oberflächenstruktur. Vor allem stark frequentierte Böden können eine unebene Oberfläche ausbilden (Orangenhaut) und verschmutzen dadurch immer schneller. Sie konservieren den Schmutz deutlich stärker als intakte Flächen und sehen entsprechend aus. Die darauf folgende intensivere Reinigung schädigt die Böden dann immer weiter. Die Kosten steigen und der Zustand des Bodens verschlechtert sich zusehends.

Für diese Betonwerksteinböden und für Naturstein- und mineralische Industrieböden stellte die MKS Funke GmbH – der Spezialist für professionelle Boden-Schleiftechnik – einen konsequent weiterentwickelten Ansatz für die Kostensenkung in der Unterhaltsreinigung vor.

Mit dem Ansatz, die schleiftechnische Optimierung von mineralischen Böden und die wirtschaftliche Reinigung kombiniert zu betrachten, liefert MKS eine nachhaltige Möglichkeit, „mit Böden wieder Geld zu verdienen“. Das MKS-Verfahren greift auf wesentliche Erfahrungen aus der Betontechnologie zurück und integriert verschiedene Techniken zu einem einheitlichen und wirtschaftlichen Verfahren. Die optimierte Oberfläche ist dauerhaft funktionstüchtig, mechanisch deutlich belastbarer und wesentlich einfacher zu reinigen. Die Unterhaltsreinigung solcher Böden kann daher mit deutlich weniger Aufwand an Zeit und Material betrieben werden. Dies bietet dem Dienstleister die Möglichkeit seine Margen zu optimieren.

Neben den Vorteilen für den Dienstleister bieten die Synergieeffekte von Schleifen und Reinigen auch Vorteile für den Flächenbetreiber. So sinken die Lebenszykluskosten schleiftechnisch optimierter Böden deutlich. Und das selbst bei starken Dauerbelastungen wie z.B. in SB-Warenhäusern oder in der Logistik und in der Produktion. Die Wirtschaftlichkeit des Betriebes und der Instandhaltung der Böden steigert sich deutlich. Die optimierte Oberfläche stellt eine kalkulierbare Grundlage für optisch, technisch und wirtschaftlich erfolgreiche Reinigungs- und Instandhaltungskonzepte dar.

Für MKS war die Teilnahme an der CMS ein voller Erfolg. Das MKS Messeteam kam mit vielen Besuchern in sehr gute und konstruktive Gespräche. Etliche Besucher des MKS Standes nahmen den weiterentwickelten Ansatz sehr positiv auf und erkannten für den eigenen Betrieb sofort Potentiale und Möglichkeiten. Dazu kommt, dass viele Fachbetriebe für sich die Notwendigkeit zur Spezialisierung und zum Besetzen von Nischen erkannt haben. Auch die Schulungstermine, die MKS zur Vorstellung und Vertiefung des neuen Ansatzes anbietet, wurden sehr gut angenommen.
Das MKS Messeteam bedankt sich bei allen Besuchern des Standes für das rege Interesse und die sehr guten Gespräche und dem Organisationsteam der Messe Berlin für den reibungslosen Ablauf vor, während und nach der Messe!