Nachhaltigkeit – DAS Thema im Bauwesen

„Nachhaltigkeit ist eine Entwicklung, die den Bedürfnissen der heutigen Generation entspricht, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen zu gefährden, ihre eigenen Bedürfnisse zu befriedigen und ihren Lebensstil zu wählen.“ Brundtland-Kommission

Die Böden, die mit dem Einsatz unserer Technik, Chemie und Verfahren hergestellt werden können, sind ein wichtiger Beitrag zum nachhaltigen Betrieb von Gebäuden. Direkt genutzte Industrieböden bestehen zum größten Teil aus natürlichen, mineralischen und regenerativen Stoffen. Die optimale Vergütung der Oberfläche und das Schleifen reduzieren den späteren Verbrauch an Reinigungschemie und –material auf ein Minimum. Es fällt kein regelmäßig wiederkehrender Bauschutt bei der Sanierung von Beschichtungen an. Zusätzlich werden die Erdölreserven geschont, da direkt genutzte mineralische Oberflächen oft eine gute Alternative zu kunststoffbasierten Belägen sind. Mit der gesteigerten Nachhaltigkeit geht in sehr vielen Fällen auch der Vorteil von Kostensenkungen für Eigentümer und Betreiber einher.

Nachhaltigkeit bei Bau, Betrieb, Rückbau und Lebenszykluskostenbetrachtung (LLC) werden das Bauen in der Zukunft bestimmen. Wir sind stolz darauf, unseren Beitrag dazu leisten zu können und sind uns sicher, dass sich auch künftig eine noch deutlich steigende Anzahl von Unternehmen und privaten Bauherren für mineralische Böden mit nachhaltig optimierter Oberfläche entscheiden.

Bei unserer täglichen Arbeit orientieren wir unsere Entscheidungen stets an den verschiedenen Aspekten der Nachhaltigkeit. Wir verwenden nach Möglichkeit Verpackungsmaterial wieder, nutzen verbrauchsoptimierte Firmenfahrzeuge und vermeiden unnötige Fahrten. Zudem halten wir den Verbrauch an Büromaterialien möglichst gering und trennen den Abfall nach den entsprechenden recyclebaren Wertstoffen.